Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Radio öffnen
StartPause

realPlayerWinampiTunesWindows Media Player

Schweden – Überdurchschnittliche Getreideernte amtlich bestätigt

Foto: Andy H. - Pixabay

STOCKHOLM. Die schwedischen Landwirte haben in diesem Jahr eine gute Getreideernte eingefahren. Nach der nun vorliegenden amtlichen Ernteschätzung der Nationalen Statistikbehörde kam 2020 eine Menge von gut 6,0 Mio t zusammen, womit das Vorjahresergebnis nur leicht unterschritten wurde. Der fünfjährige Durchschnitt wird um 11 % übertroffen, wobei dieser Vergleich durch den dürrebedingt katastrophalen Ernteeinbruch im Jahr 2018 auf rund 3,2 Mio t verzerrt wird. Doch auch ohne diesen Ausreißer bewegt sich die diesjährige Getreideproduktion leicht über dem langjährigen Mittel.

Weizen machte nach Angaben des Statistikamtes in diesem Jahr ziemlich genau die Hälfte der Getreideernte aus. Die Erzeugung ging allerdings im Vergleich zu aufgrund einer kleineren Anbaufläche um etwa 8 % zurück. Vergleichsweise stabil zeigte sich mit 1,4 Mio t die Erntemenge an Sommergerste. Deutlich aufwärts ging es hingegen beim Hafer: Hier geht die Behörde  von einem Aufkommen von rund 815 000 t; das wären 21 % mehr als 2019 und zugleich die größte Haferernte seit 2013. Ursächlich dafür war neben guten Durchschnittserträgen die starke Ausweitung der Anbaufläche um 35 000 ha auf 176 000 ha.

Ein nur durchwachsenes Ergebnis ist dagegen nach Einschätzung der Statistiker beim Raps erzielt worden. Die Erntemenge fiel der amtlichen Schätzung zufolge hier inklusive Rübsen mit 344 000 t um 10 % kleiner aus als im Vorjahr. Der fünfjährige Durchschnitt wurde aber noch um 8 % übertroffen. Die Rapsmenge entspreche damit einer „Standardernte“, so die Behörde.

 

Unsere Kooperationspartner, Unterstützer und Sponsoren

WEITERE NEWS

BONN. Das Salmonellenrisiko in der Schweinemast ist derzeit so gering wie noch nie. Dieses Fazit hat die QS Qualität und Sicherheit GmbH aus ihrem jüngsten Salmonellenmonitoring gezogen, dessen Ergebnisse heute vorgestellt worden sind. Demnach hat es...

Weiterlesen

BERLIN. Für Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner führt bei der Transformation der Agrarwirtschaft in Richtung mehr Nachhaltigkeit kein Weg an der Digitalisierung vorbei. Die digitalen Technologien seien der Schlüssel zur Lösung vieler...

Weiterlesen

OLDENBURG. In Niedersachsen hat im Wirtschaftsjahr 2019/20 ein Drittel der landwirtschaftlichen Betriebe weniger als 30 000 Euro verdient. Das berichtete der Präsident der Landwirtschaftskammer, Gerhard Schwetje, heute bei der Kammerversammlung. Nach...

Weiterlesen

MOLINE. Der amerikanische Bau- und Landmaschinenhersteller Deere & Company hat im Ende Oktober abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 spürbare Einbußen beim Umsatz und Gewinn verzeichnet. Allerdings konnte der Nettogewinn im abschließenden vierten...

Weiterlesen

BONN. Russland hat sich in relativ kurzer Zeit von einem global bedeutenden Importeur zum Exporteur von Schweinefleisch gewandelt. Vor acht Jahren hat das Land noch mehr als 1,1 Mio t Schweinefleisch eingeführt und war weltweit der zweitgrößte...

Weiterlesen

BERLIN. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat Hinweise auf eine Zunahme von Shiga-Toxin-bildende Escherichia coli-Bakterien (STEC) im Schweinefleisch gefunden. Wie BVL-Präsident Friedel Cramer bei der Vorstellung...

Weiterlesen