Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Radio öffnen
StartPause

realPlayerWinampiTunesWindows Media Player

Ernährungsindustrie - Unternehmen starten mit kräftigem Umsatzrückgang ins Jahr 2021

© BVE

BERLIN. Schwacher Jahresauftakt für die deutschen Lebensmittelhersteller. Laut Angaben der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) erwirtschaftete die Branche im Januar 2021 einen Umsatz von insgesamt 13,4 Mrd Euro und startete so mit einem Erlösrückgang von 13,9 % im Vorjahresvergleich in das Jahr 2021. Im Inland seien dabei 8,8 Mrd Euro umgesetzt und das Vorjahresergebnis um 14,3 % verfehlt worden, teilte die BVE heute in Berlin mit. Exportiert wurden ihr zufolge Lebensmittel im Wert von 4,6 Mrd Euro, womit das Auslandsgeschäft gegenüber Januar 2020 um 13,2 % abnahm.

Wie der Dachverband außerdem berichtete, betrug der Absatzrückgang im Inland 12,5 %; im Ausland lag das Minus bei 10,2 %. Die Erzeugerpreise im Inland seien im Vorjahresvergleich im Schnitt um 2,1 % abgesackt, die im Ausland mit 3,3 % noch etwas stärker. Wie schon in den Monaten zuvor hätten sich auch im Januar 2021 die negativen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Produktion ausgewirkt, führte die BVE aus. Der kalender- und saisonbereinigte Produktionsindex sei um 11,1 % gesunken.

Zur aktuellen Stimmungslage bei den Unternehmen der Branche stellte der Dachverband fest, dass das Geschäftsklima nach einem im Februar verzeichneten kurzen Dämpfer im März wieder leicht zugelegt habe. Der Saldo des Geschäftsklimas sei um 8,4 Punkte im Vormonatsvergleich auf insgesamt 2,4 Punkte gestiegen. Die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage fiel laut BVE ebenfalls positiver aus als noch im Vormonat; der betreffende Index erhöhte sich auf insgesamt minus 5,2 Punkte. Die Geschäftserwartung der nächsten Monate spreche für einen moderat optimistischen Blick in die Zukunft. Der Indikator sei um 14,8 Punkte auf einen Saldo von insgesamt 10,4 Punkte gestiegen. AgE

Unsere Kooperationspartner, Unterstützer und Sponsoren

WEITERE NEWS

BERLIN/WARSCHAU. Das Bundeslandwirtschaftsministerium stellt sich bei der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) neu auf. Wie die Leiterin des nationalen „Zentralen Krisenstabes Tierseuchen“ und Staatssekretärin im Berliner Agrarressort, Bea...

Weiterlesen

BERLIN/BRÜSSEL. Mit Nachdruck hat der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Jochen Flasbarth, auf für die Landwirte einkommenswirksame Eco-Schemes im Rahmen der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gedrängt. Die Kommission habe jüngst ihre...

Weiterlesen

BERLIN. Der Bundestag wird in dieser Woche aller Voraussicht nach einen neuen Anlauf nehmen, den zeitlichen Rahmen für die kurzfristige sozialversicherungsfreie Beschäftigung auszuweiten. Nachdem sich die SPD in der vergangenen Woche quergestellt und...

Weiterlesen

BRÜSSEL. Die Europäische Bürgerinitiative (EBI) „End the Cage Age“, die EU-weit rund 1,4 Mio Unterschriften sammeln konnte, scheint mit ihrer Forderung bei der Europäischen Kommission auf Sympathie zu stoßen. Bei der gemeinsamen Anhörung zu diesem...

Weiterlesen

BERLIN. Im Vorfeld des für die kommende Woche angesetzten Verbändegesprächs zur „Sektorstrategie 2030“ mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner nimmt die Branche die Politik in die Pflicht. In zwei Positionspapieren zur Agrar- und...

Weiterlesen

BRÜSSEL. Nahezu alle EU-Mitgliedstaaten haben sich für die eingeschränkte Zulassung von Tiermehlen in der Fütterung ausgesprochen. In der Abstimmung über den betreffenden Kommissionsvorschlag im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und...

Weiterlesen