Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Radio öffnen
StartPause

realPlayerWinampiTunesWindows Media Player

Energieholz - Jeder dritte Haushalt in Bayern heizt mit Holz

© pixabay

STRAUBING. Mehr als jeder dritte Haushalt in Bayern heizt mit Holz. Das zeigt eine Studie zum Energieholzmarkt in Bayern, die das Centrale Agrar-Rohstoff-Marketing- und Energie-Netzwerk (CARMEN) und die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) jetzt veröffentlicht haben. Demnach lag der Anteil der privaten Haushalte mit Holzheizung im Jahr 2020 bayernweit bei 35 %. Weil in den mit Holz heizenden Haushalten zum Untersuchungszeitpunkt überdurchschnittlich viele Personen gelebt hätten, seien es mindestens 42 % der Bevölkerung gewesen, die ihre Wärmeversorgung mit Holzenergie abgesichert hätten, erklärten CARMEN und die LWF. .

Meistens ist der Holzofen den Studienergebnissen zufolge nur eine zusätzliche Energiequelle. Doch 12 % der Haushalte hätten 2020 überwiegend oder allein mit Holz geheizt. Darüber hinaus habe es rund 20 000 Holzfeuerungen außerhalb der Privathaushalte gegeben, mit denen über Nahwärmenetze unter anderem Schulen, Schwimmbäder und Gewerbebetriebe mit Wärme und zum Teil auch Strom versorgt worden seien.

Die Gesamtholzmenge, die 2020 in Bayern für die Erzeugung von Strom und Wärme eingesetzt wurde, wird im Bericht auf annähernd 19 Mio m³ beziffert. Im Vergleich dazu seien zeitgleich etwa 17 Mio m³ Holz zu Schnittholz, Papier, Zellstoff oder Spanplatten verarbeitet worden. Nur ein Teil des energetisch genutzten Holzes komme in Form von Brennholz oder Hackschnitzel direkt aus dem Wald. Ein großer Teil entfalle auf Holzreste und gebrauchtes Holz. AgE/lu

Unsere Kooperationspartner, Unterstützer und Sponsoren

WEITERE NEWS

MÜNCHEN. Die heutige Zustimmung des Bundesrates zum geänderten Tierarzneimittelgesetz (TAMG) ist beim Bayerischen Bauernverband (BBV) auf scharfe Kritik gestoßen. Die darin enthaltene pauschale Forderung einer Antibiotikareduktion um 50 % - noch dazu...

Weiterlesen

BONN/BRÜSSEL. Für Deutschlands Winzer sind die Brüsseler Pläne zur Verringerung des Einsatzes von Pflanzenschutzmittel „von besonderer Brisanz“. Das von der EU-Kommission vorgeschlagene Totalverbot von Pflanzenschutzmitteln in sogenannten...

Weiterlesen

BERLIN. Eine vom Bundeslandwirtschaftsministerium vorgeschlagene Regelung zur Minimierung der Mineralölbelastung von Lebensmitteln ist am Widerstand der Länder gescheitert. Der Bundesrat stimmt heute einer Änderung der Bedarfsgegenständeverordnung...

Weiterlesen

BONN. Mit Blick auf den Gewässerschutz gilt es, den Dialog zwischen Landwirtschaft, Behörden sowie Naturschutz- und Wasserschutzorganisationen weiter zu stärken. Darauf hat Dr. Mark Winter vom Industrieverband Agrar (IVA) heute bei einer von seiner...

Weiterlesen

BERLIN. Die deutschen Waldeigentümer haben eine gemischte Bilanz zum Jahr 2022 gezogen. Der Wald befinde sich seit 2018 in einer fortwährenden Krise, stellte der Präsident der „Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW) - Die...

Weiterlesen

BERLIN. Grundlegende Änderungen am Regierungsentwurf für ein Tierhaltungskennzeichnungsgesetz fordert auch der Handelsverband Lebensmittel (BVLH). Hauptgeschäftsführer Franz-Martin Rausch mahnte anlässlich der ersten Lesung des Regierungsentwurfes im...

Weiterlesen