Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Radio öffnen
StartPause

realPlayerWinampiTunesWindows Media Player

Dänemark - Geflügelpest im Sommer keine Seltenheit mehr

© pixabay

KOPENHAGEN. In Dänemark scheint sich die Hochpathogene Aviäre Influenza (HPAI) von einer saisonal auftretenden Krankheit zu einem Dauerproblem zu entwickeln. Wie das Fachmagazin „Landbrugs Avisen“ berichtete, wurden zuletzt an der Westküste Jütlands ungewöhnlich viele tote Wildvögel gefunden. Fachleute befürchten, dass diese Tiere an einer Variante der Geflügelpest gestorben sind, die kürzlich in einer Vogelkolonie vor der schottischen Küste ausgebrochen ist.

Die dänische Veterinär- und Lebensmittelbehörde (Foedevarestyrelsen) untersucht nun, ob und an welchem HPAI-Typ die aufgefundenen Seevögel verendet sind. Nach Einschätzung des Biologen Knud Flensted von der Dänischen Ornithologischen Gesellschaft kann aber kein Zweifel daran bestehen, dass künftig häufiger mit Sommer-Ausbrüchen der hochansteckenden Seuche im Vogelbestand des Nordseeraums gerechnet werden muss.

Laut Flensted ist damit auch ein dauerhaft erhöhtes Risiko für die Geflügelhaltung verbunden. Die Geflügelhalter seien gut beraten, die Ausbreitung des Virus über das gesamte Jahr genau im Blick zu behalten und die Seuchenprävention in ihren Betrieben zu prüfen. AgE

Unsere Kooperationspartner, Unterstützer und Sponsoren

WEITERE NEWS

Absolut sinnvolle Investitionen sind immer und insbesondere aktuell solche in die Energieversorgung. Zurzeit betragen die Strompreise aus dem Netz ein Vielfaches gegenüber dem Vorjahr. Nicht schwierig auszudenken, dass sich Photovoltaikanlagen...

Weiterlesen

BERLIN/DAHME. Mit Blick auf die diesjährige Getreideernte gibt sich der Deutsche Bauernverband (DBV) deutlich pessimistischer als die aufnehmende Hand. „Wir erwarten eine unterdurchschnittliche Ernte bei großen regionalen Unterschieden. In einigen...

Weiterlesen

BERLIN/DAHME. Als „nicht mehr nachvollziehbar“ hat der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, die Pläne der EU-Kommission zur pauschalen Reduzierung des chemischen Pflanzenschutzes kritisiert. Er sei „mehr als schockiert“...

Weiterlesen

WIEN. Die vier großen Lebensmittelhandelsketten Österreichs, Hofer, Lidl, Rewe und Spar, unterstützen das Vorhaben, in dem Alpenland eine verpflichtende Kennzeichnung der Tierhaltung einzuführen. Zu dieser Entscheidung kam es heute bei einem...

Weiterlesen

BRÜSSEL. Die EU-Ausschüsse der Bauernverbände (COPA) und ländlichen Genossenschaften (COGECA) sehen im Hinblick auf die Umsetzbarkeit des gestern von der EU-Kommission vorgelegten Gesetzesvorschlags zur Pflanzenschutzmittelreduktion noch viele Fragen...

Weiterlesen

BRÜSSEL. Die Liste der künftig für die Humanmedizin vorzubehaltenden antimikrobiellen Wirkstoffe hat eine weitere Hürde genommen. Das Europaparlament stimmte heute mit knapper Mehrheit gegen einen Entschließungsantrag des Umweltausschusses, der den...

Weiterlesen