Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Radio öffnen
StartPause

realPlayerWinampiTunesWindows Media Player

Dänemark - Forscher warnt vor neuen Schweinegrippe-Pandemien

Bild von Jai79 auf Pixabay

KOPENHAGEN. Vor der Gefahr neuer Pandemien, die ihren Anfang in der Schweinehaltung nehmen könnten, hat der Veterinärvirologe Prof. Lars Larsen von der Universität Kopenhagen gewarnt. In einem Beitrag für das Dänische Veterinärjournal weist Larsen darauf hin, dass die Influenza sowohl beim Menschen als auch bei Schweinen häufig vorkommt und zudem leicht zwischen beiden hin- und herwechselt.

Laut Larsen werden auch Hausschweine in Dänemark regelmäßig gegen die Influenza geimpft; deshalb erkrankten sie in der Regel nicht schwer. Die Impfung verhindere aber nicht, dass sich das Grippevirus in den Schweinebeständen weiter ausbreite und dabei mutiere. Nach Ansicht des Virologen birgt dies die Gefahr, dass auch die aktuellen Impfstoffe ab einem bestimmten Punkt nicht mehr anschlagen und eine resistente Variante auf den Menschen übertragen wird.

Larsen erinnert in diesem Zusammenhang an die erste derartige Pandemie einer Grippe, die 2009 in Mexiko von Schweinen auf den Menschen übergesprungen war und danach weltweit Erkrankungen bei Menschen nach sich gezogen hatte. Er geht davon aus, dass dies jederzeit wieder passieren kann. Dabei bestehe das reale Risiko, dass eine „Schweinegrippe 2.0“ schwerere Verläufe und höhere Mortalitäten verursache als die seit 2020 anhaltende Corona-Pandemie.

Der Virologe fordert deshalb ein höheres Tempo bei der Entwicklung von Impfstoffen gegen die in Schweinen endemischen Influenzaviren und bauliche sowie logistische Konzepte zur Unterbrechung möglicher Infektionsketten nach dem Ausbruch der Grippe in Schweinbeständen. Dazu gehöre auch die konsequente Impfung der Personen, die regelmäßig mit Schweinen in Kontakt kommen. AgE

Unsere Kooperationspartner, Unterstützer und Sponsoren

WEITERE NEWS

BERLIN/WARSCHAU. Das Bundeslandwirtschaftsministerium stellt sich bei der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) neu auf. Wie die Leiterin des nationalen „Zentralen Krisenstabes Tierseuchen“ und Staatssekretärin im Berliner Agrarressort, Bea...

Weiterlesen

BERLIN/BRÜSSEL. Mit Nachdruck hat der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Jochen Flasbarth, auf für die Landwirte einkommenswirksame Eco-Schemes im Rahmen der neuen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gedrängt. Die Kommission habe jüngst ihre...

Weiterlesen

BERLIN. Der Bundestag wird in dieser Woche aller Voraussicht nach einen neuen Anlauf nehmen, den zeitlichen Rahmen für die kurzfristige sozialversicherungsfreie Beschäftigung auszuweiten. Nachdem sich die SPD in der vergangenen Woche quergestellt und...

Weiterlesen

BRÜSSEL. Die Europäische Bürgerinitiative (EBI) „End the Cage Age“, die EU-weit rund 1,4 Mio Unterschriften sammeln konnte, scheint mit ihrer Forderung bei der Europäischen Kommission auf Sympathie zu stoßen. Bei der gemeinsamen Anhörung zu diesem...

Weiterlesen

BERLIN. Im Vorfeld des für die kommende Woche angesetzten Verbändegesprächs zur „Sektorstrategie 2030“ mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner nimmt die Branche die Politik in die Pflicht. In zwei Positionspapieren zur Agrar- und...

Weiterlesen

BRÜSSEL. Nahezu alle EU-Mitgliedstaaten haben sich für die eingeschränkte Zulassung von Tiermehlen in der Fütterung ausgesprochen. In der Abstimmung über den betreffenden Kommissionsvorschlag im Ständigen Ausschuss für Pflanzen, Tiere, Lebens- und...

Weiterlesen