Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Radio öffnen
StartPause

realPlayerWinampiTunesWindows Media Player

Agritechnica 2022 - Interesse potentieller Messebesucher bleibt hoch

© DLG, S. Pförtner

FRANKFURT/HANNOVER. Die Verwerfungen, die mit der Corona-Pandemie im vergangenen und in diesem Jahr für Präsenzveranstaltungen einhergingen, konnten der Agritechnica offenbar nicht schaden. Auch die zweite Online-Befragung des „Agritechnica Trackers“ belegt jedenfalls ein weiterhin hohes Interesse potentieller Besucher an der von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgerichteten Weltleitmesse zur Landtechnik. Diese ist für die Zeit vom 27. Februar bis 5. März 2022 in Hannover geplant.

In der im August durchgeführten Umfrage gaben 94 % der 1 370 Teilnehmer an, einen Besuch der Agritechnica in Betracht zu ziehen. Insgesamt 58 % der Befragten waren sich laut der DLG bereits sicher, dass sie auf die Messe gehen werden; das waren 3 Prozentpunkte mehr als in der ersten Umfrage vom Juni. Für die Projektleiterin der Agritechnica, Freya von Czettritz, zeigt der positive Trend bei den Besuchsabsichten, wie wichtig es den Besuchern ist, sich wieder physisch mit Ausstellern zu treffen und in der Branche zu netzwerken.

Von den Umfrageteilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz planen gemäß den Ergebnissen des „Agritechnica Trackers“ derzeit bereits 59 % ihren Besuch fest ein. Aus dem restlichen Westeuropa waren es sogar 61 % und damit 7 Prozentpunkte mehr als in der Juni-Befragung; aus Osteuropa meldeten 66 % ihren Besuch an. Die Besuchsabsichten außerhalb Europas hängen weiterhin stark von der Entwicklung der Corona-Pandemie ab: So planen im Moment 46 % dieser Umfrageteilnehmer die Reise nach Hannover.

Wie außerdem aus der Befragung hervorging, entsprechen die 3G-Regelung und das geplante, regelmäßig aktualisierte Hygienekonzept der Agritechnica den Erwartungen der Besucher. Insgesamt 85 % der Teilnehmer der Umfrage unterstützen das Tragen von Badges zur Kontaktnachverfolgung, rund 74 % sind mit dem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung einverstanden und 72 % mit der Möglichkeit, einen Schnelltest bei Bedarf vor Ort am Eingang des Messegeländes durchführen zu können. AgE

Unsere Kooperationspartner, Unterstützer und Sponsoren

WEITERE NEWS

BERLIN. Ihre Forderung nach langfristigen Lösungen im Umgang mit Wölfen und dem Herdenschutz hat die Plattform Weidetierhaltung und Wolf bekräftigt. Im Vorfeld der Bundestagswahl hat das Bündnis aus Verbänden der Weidetierhaltung, der Jagd und des...

Weiterlesen

BRAUNSCHWEIG/LEIPZIG. Um die künftigen Herausforderungen für den Wald und seine Bewirtschaftung zu bewältigen, sollte ein nationales Zentrum für Wald- und Holzforschung eingerichtet werden. Das ist eine der Empfehlungen einer Arbeitsgruppe, die im...

Weiterlesen

BERLIN. Der Präsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), Jürgen Mertz, ist heute von der Mitgliederversammlung in Berlin für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt worden. „Der Gartenbau hat in den vergangenen Jahren große Wertschätzung...

Weiterlesen

BONN. In Deutschland gibt es derzeit offenbar keine Perspektive für ein Programm zur Unterstützung von ausstiegswilligen Schweinehaltern. Das ist ein Ergebnis des „Branchengesprächs Fleisch“, bei dem sich Bundeslandwirtschaftsministerin Julia...

Weiterlesen

FRANKFURT. Die Bedeutung der heimischen Agrarwirtschaft für die Versorgungssicherheit mit Lebensmitteln hat der Präsident des Industrieverbandes Agrar (IVA), Dr. Manfred Hudetz, unterstrichen und vor den Folgen einer ordnungsrechtlichen Durchsetzung...

Weiterlesen

BERLIN. Anlässlich der Branchengesprächs zur Krise am Schweinemarkt haben der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und der Deutsche Tierschutzbund gefordert, die tiergerechte Außenhaltung von Schweinen im Rahmen der Bekämpfung der...

Weiterlesen