Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Radio öffnen
StartPause

realPlayerWinampiTunesWindows Media Player

Afrikanische Schweinepest - Dänischer Fachverband mahnt zur Vorsicht

(c) Landwirt Radio

KOPENHAGEN. Angesichts der sich in Mecklenburg-Vorpommern ausbreitenden Afrikanischen Schweinepest (ASP) wächst nun auch in der dänischen Schweinebranche die Nervosität. Der Vorsitzende des Fachbereichs Schwein im Dachverband der dänischen Land- und Ernährungswirtschaft (L&F), Erik Larsen, zeigte sich beunruhigt, dass die hochansteckende Tierseuche nach den Wildfunden im Landkreis Ludwigslust-Parchim in der vergangenen Woche auf einen Schlag 80 km dichter an die dänische Landesgrenze herangerückt sei.

Aus Larsens Perspektive zeigt dies, dass die Bekämpfung der ASP in Deutschland nicht funktioniert. Dennoch vertraue er weiterhin darauf, dass die dänischen Präventionsmaßnahmen wie der frühzeitig errichtete Wildzaun an der Südgrenze zu Deutschland und die zwingend vorgeschriebenen Seuchenschutzmaßnahmen beim Grenzübertritt ausreichten, den heimischen Nutztierbestand zu schützen, erklärte der Verbandschef.

Ungeachtet dessen rief Larsen dänische Jäger dazu auf, vorerst auf Jagdreisen in welches Land auch immer zu verzichten. Dies sollte nicht nur für Wildschweinjagden, sondern wegen des grundsätzlichen Infektionsrisikos auch für alle anderen derartigen Jagdreisen gelten, betonte der Branchenfachmann. Notwendig sei ferner, dass Schweineproduzenten alle Biosicherheitsmaßnahmen beachteten und beispielsweise überprüften, ob Viehtransporter aus dem Ausland auch die erforderlichen Zertifikate zur Desinfektion mit sich führten, so Larsen. AgE

Unsere Kooperationspartner, Unterstützer und Sponsoren

WEITERE NEWS

BRÜSSEL. Die fünf Abgeordneten von CDU/CSU im Landwirtschaftsausschuss des Europaparlaments haben Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir einen „Fehlstart“ vorgeworfen. Als Begründung für die gestern Abend vorgebrachte Kritik des...

Weiterlesen

BERLIN. Für die weitaus überwiegende Mehrheit der Bevölkerung sind Änderungen in der Tierhaltung von großer Bedeutung. Rund 88 % der Bundesbürger sind der Auffassung, dass sich der neue Bundeslandwirtschaftsministers Cem Özdemir vorrangig um bessere...

Weiterlesen

MÜHLHEIM. Der Discounter Aldi will Trinkmilch aus den Haltungsformen 1 und 2 bis zum Jahr 2030 schrittweise aus den Regalen verbannen. Der Lebensmitteleinzelhändler folgt mit der heutigen Ankündigung dem Handelsriesen Edeka, der Anfang der Woche mit...

Weiterlesen

WARSCHAU. In der polnischen Landwirtschaft hat die Zahl der Insolvenzen im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. Nach Angaben des Kreditversicherers Coface wurde 2021 bei landesweit insgesamt 404 landwirtschaftlichen Unternehmen gerichtlich die...

Weiterlesen

PARIS. In Frankreich hat sich die Ausbreitung der Geflügelpest in den letzten Tagen stark beschleunigt. Nach Angaben des Pariser Landwirtschaftsministeriums waren gestern landesweit 102 Ausbrüche der hochpathogenen Aviären Influenza (HPAI) in...

Weiterlesen

BERLIN. .Eine ideologiefreie und technikoffene Diskussion über neue Wege im Pflanzenschutz hat der Deutsche Bauernverband (DBV) anlässlich der heutigen Veröffentlichung des „Pestizidatlas 2022“ angemahnt. Nur so ließen sich die Reduzierungsziele...

Weiterlesen