Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Radio öffnen
StartPause

realPlayerWinampiTunesWindows Media Player

Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft - Positive Bilanz zur EuroTier und EnergyDecentral gezogen

© DLG

FRANKFURT. Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat eine positive Bilanz für ihre Fachmessen EuroTier und EnergyDecentral gezogen, die seit Dienstag für insgesamt vier Tage in Hannover stattgefunden haben. Nach einer Pause von vier Jahren hätten die Veranstaltungen „auf beeindruckende Weise die Innovationskraft beider Branchen zur Schau“ gestellt, erklärte heute die DLG. Über 1 800 Aussteller aus 57 Ländern und mehr als 106 000 Besucher aus 141 Ländern seien nach Hannover gekommen. Rund 39 % der Besucher seien aus dem Ausland angereist. Mit mehr als 400 Fachveranstaltungen und Konferenzen habe das Messe-Duo seinen fachlichen Führungsanspruch untermauert. Aussteller und Besucher hätten sich „sehr zufrieden“ gezeigt.

Die CEO der DLG Holding GmbH, Freya von Czettritz, wies darauf hin, dass sich tierhaltende Betriebe für die Zukunft in allen Bereichen nachhaltig und stabil aufstellen müssten, egal ob Stallbau, Stalltechnik, Digitalisierung, Züchtung, Fütterung oder Vermarktung. Dafür brauche es Innovationen. Diese hätten die Aussteller der EuroTier geliefert und gezeigt, welches Potential in der Tierhaltung der Zukunft stecke. Auf besonders großes Interesse der Besucher seien Futter- und Betriebsmittel, die Themen Zucht, Melk- und Kühltechnik, der Stall- und Hallenbau sowie die Haltungs- und Fütterungstechnik gestoßen.

Die nächste EuroTier inklusive der EnergyDecentral und der World Poultry Show findet vom 12. bis 15. November 2024 statt, wieder in Hannover. AgE/lu

Unsere Kooperationspartner, Unterstützer und Sponsoren

WEITERE NEWS

BRÜSSEL/BERLIN. Im Hinblick auf die für heute Abend erwartete Einigung des Trilogs zwischen Kommission, Rat und EU-Parlament auf eine Verordnung für entwaldungsfreie Lieferketten fordern 19 vorwiegend aus dem Einzelhandel stammende Unternehmen, dass...

Weiterlesen

MÜNCHEBERG. Das Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) sieht den Moorschutz in Brandenburg auf einem guten Weg. „Das Ziel für Brandenburg, mit Moorschutzmaßnahmen seine Emissionen bis 2030 um 11,4 % zu senken, halte ich für erreichbar“,...

Weiterlesen

BERLIN. Den Einstieg in dem Umbau der Tierhaltung, den Beginn des neuen Förderprogramms „Klimaangepasstes Waldmanagement“, die Einreichung des Nationalen Strategieplans zur Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) sowie die...

Weiterlesen

BERLIN. Der Startschuss für das „Dialognetzwerk zukunftsfähige Landwirtschaft“ ist gefallen. Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir gab diesen gemeinsam mit der Parlamentarischen Staatsekretärin des Umweltministeriums, Bettina Hoffmann, die...

Weiterlesen

KOBLENZ. Auf wieder wachsende Verluste an landwirtschaftlicher Nutzfläche in Rheinland-Pfalz hat der Bauern- und Winzerverband (BWV) Rheinland-Nassau im Vorfeld des Weltbodentages aufmerksam gemacht, der am kommenden Montag begangen wird. Die...

Weiterlesen

FRANKFURT. Den Abbau gesetzlicher Hürden für die Einführung neuer Pflanzenschutzmittel hat der Industrieverband Agrar (IVA) gefordert. Es könne bis zu sieben Jahre dauern, bis ein biologischer Wirkstoff auf dem Feld ankomme, erklärte der Verband...

Weiterlesen